0

Ihr Warenkorb ist leer

Helium / Ballongas

Helium ist ein Edelgas, auch als inertes Gas bezeichnet, das nicht mit anderen Elementen reagiert. Daher ist es nicht entzündlich und kann folglich nicht explodieren.

Ballongas hat immer Helium als Hauptkomponente. Unter dem Begriff Helium versteht man ein Edelgas mit hoher, aber je nach dem Verwendungszweck unterschiedlicher Reinheit, z. B. hat He 4.6 eine Reinheit von 99,996 % (4 x die Zahl 9 + die Zahl 6 = 4.6). Ballongas kann höhere Verunreinigungen aufweisen (Reinheit min. 95%), was der Verwendung als Füllgas für Ballons jedoch keinen Abbruch tut. Hier kommt es nur auf das im Vergleich zu Luft sehr geringe Gewicht an (etwa ein Siebtel).

Reines Helium (z. B. He 4.6) ist nur schädlich, wenn es den für die Atmung notwendigen Sauerstoff verdrängt. Beim absichtlichen Einatmen von reinem Helium können deshalb neben der lustigen hohen Stimme auch Atem- und Bewusstseinsstörungen oder Schwindelanfälle entstehen. Bei Ballongas (min. 95% Helium) kann man nicht mit Sicherheit ausschließen, dass es zusätzlich zu Helium gesundheitsschädliche Nebenbestandteile enthält, deren Anteil nicht ausgewiesen wird. Auch deshalb muss vor absichtlichem Einatmen gewarnt werden.
Es ist nicht gesundheitsschädlich, während der Befüllung eines Ballons etwas Helium oder Ballongas einatmet. Bitte nehmen Sie nur keine tiefen Atemzüge.

Flugfähigkeit / Tragkraftberechnung

Alle fliegenden Objekte sind im Freien wetterabhängig. Es gilt: je größer der Ballon, desto mehr Auftrieb hat er. Je mehr Auftrieb er hat, desto besser steht er im Wind. Leider kann man am Schreibtisch keine allgemein gültige Regel aufstellen, welcher Ballon bis zu welcher Windstärke fliegt. Der Unterschied in Böen ist die ein wichtiger Aspekt, es macht theoretisch bei großen Ballonen keinen Unterschied, ob der Wind konstant mit 2 Windstärken weht und in Böen 6 Windstärken hat oder es ist 0 Wind und die Böen haben 4 Windstärken. Außerdem spielt die Frequenz - wie bei einer Schaukel - eine Rolle. Wenn es also windig ist, beobachten Sie Ihren Ballon und sichern Sie ihn notfalls.

100l Ballongas tragen ca. 100gr Gewicht. Das bedeutet also, dass z. B. ein 30 cm-Ballon mit 14 Litern Volumen 14 Liter Luft verdrängt, die ca. 14 Gramm wiegt. Der Ballon hat also einen Auftrieb von 14 Gramm. Wenn er mit dem viel leichteren Helium-Ballongas gefüllt ist, dann wiegt die Gasfüllung fast nichts und die 14 Gramm Auftrieb sind größer als das Balloneigengewicht (Gewicht des Ballons + Schnur). Wenn der Auftrieb nicht nur knapp, sondern deutlich größer ist als das Gewicht, so kann der Ballon steigen und unter Umständen auch noch Sachen tragen. Bei einem zu kleinen Ballon oder einem zu klein aufgeblasenen Ballon (geringes Volumen) kann der Auftrieb im Verhältnis zum Gewicht zu gering sein, so dass der Ballon trotz Gasfüllung nicht fliegt. Achtung! Aus Sicherheitsgründen kein anderes Gas als Helium-Ballongas verwenden

inklusive Mehrwertsteuer, kostenloser Versand in Deutschland

Lieferzeiten:
Produkte ohne Kundenlogo: 2-3 Tage
Produkte mit Kundenlogo:
Lieferzeit ca. 2 Wochen

Stück auf Lager Stück auf Lager